HUMAN MACHINE INTERFACE

HMI steht für Human-Machine-Interface. Es bezeichnet in Kurzform die Schnittstelle des Nutzers mit dem Fahrzeug, welche beim TWIKE 5 aufgrund des integrierten Pedalsystems besondere Aufmerksamkeit erfordert, mit diesem aber auch einzigartige Chancen bietet. Denn das Pedalsystem und die darauf angepasst ergonomische Sitzhaltung mit ausgeprägter Unterstützung der Lordose ermöglichen ein extrem gesundes Sitzen und ganz nebenbei fitnesserhaltende Bewegung auf alltäglichen Fahrten. Die Füße des Piloten sind dabei immer in Kontakt mit den Pedalen, welche beim Rücktritt die hydraulische Bremse ansteuern. Kürzer kann der Umsetzzeitraum für den Wechsel vom Gaspedal auf das Bremspedal nicht sein, es gibt einfach keinen.

Das in der direkten Blickachse des Fahrers befindliche Rundinstrument für die Anzeige aller rechtlich vorgeschriebenen Fahrinformationen, wie z.B. Geschwindigkeit, Fernlicht- oder Blinklichtkontrollleuchte wird zu keiner Zeit durch eine Speiche eines Lenkrades verdeckt. Auch diese gibt es einfach nicht. Stattdessen steuert man das TWIKE intuitiv mit 2 mechanisch gekoppelten Handhebeln, die Armmuskeln kennen den Bewegungsablauf vom gewohnten Lenkrad. Dabei ruht das Rundinstrument sicher verschattet unter einem Dashboard, die wichtigsten Bedientasten befinden sich in der Nähe dieses Instruments.

Weitere Zusatzinstrumente in Form z.B. eines Smartphones oder Pads (sog. bring-in-devices) lassen sich unkompliziert mit handelsüblichen Haltern im mittleren Bereich des Dashboards oder über Kopf am Mittelsteg zum Überrollbügel anbringen. Insgesamt ist das HMI-Konzept des TWIKE 5 so reduziert wie möglich, gibt aber Gelegenheit individuell und jeweils aktuell eigene Gerätschaften für Zusatzfunktionen (Navigation, Multimedia, Kamera, …) zu kombinieren. Für den alltäglichen Bedarf (Ladestatus, Geschwindigkeit, Fernlicht, Blinklicht,...) reicht jedoch die Basisausstattung bereits aus.